E F G M P R S Z

Zahnzusatzversicherungen

Kleines Mädchen putzt Zähne

© oksun70 / iStock / Thinkstock

Nicht nur Zahnersatz kann schnell zu einer teuren Angelegenheit werden. Die gesetzlichen Krankenkassen bezuschussen diesen nur bis zu einer bestimmten Summe, der Rest der zu begleichenden Rechnung muss vom Versicherten privat übernommen werden. Die Kosten, die dabei für den Patienten entstehen können, erreichen schnell mehrere Tausend Euro. Für viele Patienten sind das Summen, die weder angespart wurden, noch anderweitig kurzfristig zur Verfügung gestellt werden können. Kein Wunder, dass sich viele Verbraucher überlegen, mit Hilfe einer Zahnzusatzversicherung genau diese Kosten aufzufangen und über die Versicherung begleichen zu lassen.

Doch eine Zahnzusatzversicherung ist nicht nur dafür da, um die Kosten für Zahnersatz zu übernehmen. Zahnzusatzversicherungen leisten deutlich mehr. Beispielsweise sind sie für Prophylaxe Maßnahmen oder für Maßnahmen bezüglich der Kieferorthopädie ebenfalls durchaus empfehlenswert.

Die professionelle Zahnreinigung kann ebenso über eine Zahnzusatzversicherung abgerechnet werden wie unter anderem kieferorthopädische Maßnahmen, die für Kinder und Jugendliche benötigt werden und die zum Beispiel Leistungen für das Tragen einer Spange mit sich bringen. Je nach Tarif können diese Kosten entweder komplett oder zumindest teilweise von der Zahnzusatzversicherung übernommen werden.

Tarife für Krankenzusatzversicherungen vergleichen

Krankenzusatzversicherungen ergänzen den Versicherungsumfang und Leistungskatalog des gesetzlichen Grundschutzes und bieten Ihnen individuelle Leistungsbausteine, die es sonst nur in der privaten Krankenversicherung gibt. Ein kostenloses und unverbindliches Angebot für die von Ihnen gewünschte Krankenzusatzversicherung können Sie hier bei der Finanzen.de AG anfordern, welche auch die Versicherungsvermittlung übernimmt:

Wofür eine Zahnzusatzversicherung?

Egal ob Zähne ersetzt werden müssen oder Prophylaxe Maßnahmen anfallen – eine Zahnzusatzversicherung ist in solchen Fällen stets ein guter Begleiter. Die gesetzlichen Krankenkassen haben ihre Leistungen in den letzten Jahren zum Teil deutlich zusammengestrichen. Prophylaxe Maßnahmen werden in der Regel überhaupt nicht mehr übernommen und müssen von den Patienten selbst bezahlt werden. Lediglich bei Kindern bis zum 18. Lebensjahr wird zweimal pro Jahr eine Professionelle Zahnreinigung in Zusammenhang mit einer Prophylaxe von den Krankenkassen übernommen. Erwachsene jedoch müssen diese Kosten selbst tragen und sind daher dazu gezwungen, zu überlegen, ob sie sich die anfallenden Kosten auch leisten können.

Wird jedoch nicht in eine Prophylaxe und somit gründliche Zahnreinigung investiert, dann ist die Gefahr für Karies und Parodontitis deutlich höher und Zahnausfall droht früher, als dies den meisten lieb und recht ist. Dieser Zahnausfall wiederum bringt Zusatzkosten mit sich, die ebenfalls nur teilweise von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen oder über diese abgerechnet werden können. Auch hier sind es wieder die Mehrkosten, die der Patient zu tragen hat und die vor allen Dingen bei einem hochwertigen Zahnersatz wie beispielsweise Implantaten mehrere Tausend Euro betragen können.

Es ist gar nicht so selten, dass ausgefallene oder kranke Zähne bei uns Verbrauchern vorzufinden sind. Mehr als jeder zweite gesetzlich Krankenversicherte verfügt bereits über Zahnersatz. Mit einer Zahnzusatzversicherung können die hohen Zuzahlungen im Fall der Fälle deutlich reduziert werden. Zudem hat der Patient die Möglichkeit, sich stets für die beste Vorsorge sowie Versorgung zu entscheiden, ohne dass Angst vor der im Anschluss gestellten Zahnarztrechnung vorhanden sein muss.

Wann ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll und für wen?

Prinzipiell ist eine Zahnzusatzversicherung immer sinnvoll. Denn selbst mit der gründlichsten Zahnpflege wird irgendwann der Zeitpunkt gekommen sein, an dem zumindest über Zahnersatz nachgedacht werden muss. Unser Körper überlebt unsere Zähne in der Regel um etliche Jahre. Und da niemand ohne Zähne durchs Leben gehen möchte, wird es zwangsläufig irgendwann dazu kommen, dass Zahnersatz notwendig wird.

Daher empfiehlt es sich für jeden, über eine Zahnzusatzversicherung nachzudenken. Egal ob für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene. Wird in diese zeitnah investiert, halten sich die monatlichen Beiträge für die Zahnzusatzversicherung in einem recht überschaubaren Rahmen. Es werden nur wenige Euros benötigt, um die Versicherung Monat für Monat zu bedienen. Unser Vergleichsrechner zeigt auf, welche Kosten bei welchem Versicherungsunternehmen und welchem Tarif anfallen würden.

Im Falle einer Inanspruchnahme können über die Zahnzusatzversicherung viele Euros abgerufen werden, die dann gezielt in die Prophylaxe oder auch in den Zahnersatz investiert werden können.

Sinnvoll ist die Versicherung daher nicht erst dann, wenn sie benötigt wird, sondern immer schon im Vorfeld. Es ist nämlich so, dass die allermeisten Versicherungsgesellschaften eine Sperrfrist in ihre Versicherungspolicen einbauen, sodass die Versicherung nicht erst dann abgeschlossen werden kann, wenn sie in Anspruch genommen werden soll. Es muss vielmehr eine Sperrfrist von drei Monaten bis zu einem oder zwei Jahren hingenommen werden, bevor die Versicherung zum ersten Mal in Anspruch genommen werden darf. Wie umfangreich die Sperrfrist ist, hängt vom Versicherungstarif und letztendlich auch Versicherungsunternehmen ab. Eine genaue Übersicht über die Möglichkeiten haben wir im Rahmen des Kapitels  „Anbieter für Zahnzusatzversicherungen“ bereitgestellt. Dort stellen wir nicht nur verschiedene Anbieter vor, sondern zeigen auch deren Leistungen und Tarife auf.

(Zum Seitenanfang)

Welche Kosten werden bei der professionellen Zahnreinigung von der  Zahnzusatzversicherung übernommen?

Wer großen Wert auf eine ordentliche Mundhygiene und eine gute Zahngesundheit legt und dadurch auch regelmäßig eine zahnärztliche Prophylaxe in Anspruch nimmt, für den ist der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung immer sinnvoll. Denn die anfallenden Kosten werden in der Regel kaum über die gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Bei einer professionellen Zahnreinigung, die zweimal im Jahr durchgeführt wird, muss im Schnitt mit Kosten von bis zu 200 € gerechnet werden, die in Summe dafür anfallen können. Je nach Zahnarzt, Umfang der Behandlung und zusätzlichen Angeboten.

Kann eine Zahnzusatzversicherung vorgewiesen werden, dann übernimmt diese einen Teil oder mitunter auch die gesamten Kosten für die Behandlung. Je nach Versicherungsunternehmen und je nach Tarif. Die Versicherungen geben in der Regel eine feste Summe an, die sie pro Jahr für die Prophylaxe zur Verfügung stellen. Wie diese Summe aufgeteilt wird, ob diese reicht oder ob der Versicherte trotz Zahnzusatzversicherung noch einen Teil der Kosten übernehmen muss, kann nicht pauschal beantwortet werden, da die Versicherungsleistungen wie auch die Kosten bei den Ärzten unterschiedlich hoch ausfallen können.

Auch an dieser Stelle daher unser Hinweis auf das Kapitel „Anbieter für Zahnzusatzversicherungen“, in dem wir uns mit verschiedenen Versicherungsunternehmen beschäftigen und deren Leistungen im Rahmen einer Zahnzusatzversicherung aufzeigen. Unser Vergleichsrechner hilft, den passenden Anbieter zu finden und so eine sinnvolle Entscheidung bezüglich des Abschlusses einer Zahnzusatzversicherung zu treffen.

Entstehende Kosten bei der Zahnbehandlung können
gesenkt werden.

» Zahnversicherungen vergleichen

Anbieter für Zahnzusatzversicherungen

Selbst in der Werbung sind die Zahnzusatzversicherungen inzwischen angekommen, sodass einige Anbieter sich bereits in Funk und Fernsehen einen Namen gemacht haben. Da die Werbung jedoch nicht darüber entscheiden sollte, bei welchem Versicherungsunternehmen die Versicherung abgeschlossen wird, haben wir an dieser Stelle einen Vergleichsrechner eingebunden, der die unterschiedlichen Anbieter benennt und deren Leistungen detailliert aufzeigt.

Für den Verbraucher ergibt sich so die Möglichkeit, ganz individuell nach dem passenden Anbieter suchen zu können. Dabei sollte auf folgende Aspekte geachtet werden:

  • Wer soll versichert werden – Erwachsener oder Kind
  • Welche Krankenversicherung liegt vor – gesetzliche Krankenversicherung, private Krankenversicherung, freie Heilfürsorge
  • Wie ist der aktuelle Zahnstatus
  • Welche Absicherung wird gewünscht
  • Welche Leistungen bietet die gesetzliche / private Krankenkasse oder die freie Heilfürsorge an
  • Ab wann sollen Leistungen von der Versicherung abgerufen werden können
  • Welche Laufzeit wird gewünscht
  • Welche Kündigungsfristen sollen berücksichtigt werden
  • Gibt es Einschränkungen bei den Leistungen
  • Dürfen ausführliche Gesundheitsfragen von der Versicherungsgesellschaft gestellt werden

Diese Aspekte helfen bei der Suche nach dem passenden Anbieter und zeigen den optimalen Weg zur Zahnzusatzversicherung auf. Abgeschlossen werden kann diese übrigens direkt online oder bei einem Versicherungsvertreter vor Ort. Unser Vergleichsrechner hilft beim Onlineabschluss und stellt den direkten Kontakt zum ausgewählten Anbieter her.

(Zum Seitenanfang)