E F G M P R S Z

Woran lässt sich ein guter Zahnarzt erkennen?

Zahnärztin und Patientin in einer ZahnarztpraxisViele Menschen haben Angst vorm Zahnarzt. Und das nicht nur, weil sie Schmerzen im Rahmen einer Behandlung befürchten. In vielen Fällen rührt die Angst auch daher, dass sich die Betroffenen unsicher fühlen, ob die angebotenen Behandlungen wirklich sinnvoll sind und ob die Mehrkosten, die beispielsweise für Zahnersatz oder auch eine professionelle Zahnreinigung anfallen, wirklich gerechtfertigt sind. Wir haben uns daher einmal angeschaut, anhand welcher Kriterien sich ein guter Zahnarzt erkennen lässt.

Tarife für Krankenzusatzversicherungen vergleichen

Krankenzusatzversicherungen ergänzen den Versicherungsumfang und Leistungskatalog des gesetzlichen Grundschutzes und bieten Ihnen individuelle Leistungsbausteine, die es sonst nur in der privaten Krankenversicherung gibt. Ein kostenloses und unverbindliches Angebot für die von Ihnen gewünschte Krankenzusatzversicherung können Sie hier bei der Finanzen.de AG anfordern, welche auch die Versicherungsvermittlung übernimmt:

Der Patient muss im Fokus stehen

Der Gang zum Zahnarzt ist meist ein schwerer Gang. Wird gebohrt? Müssen zusätzliche Kosten eingeplant werden? Und wie schmerzhaft wird die Behandlung?

Fragen, die sich viele Patienten stellen und die allesamt dann positiv beantwortet werden können, wenn es im Vorfeld gelungen ist, einen guten Zahnarzt ausfindig zu machen. Denn zahnmedizinische Untersuchungen und Behandlungen sind Vertrauenssache. Und wenn im Vorfeld ein guter Zahnarzt ausgewählt wurde, dann schwinden die Ängste und der Gang zum Zahnarzt wird um einiges leichter.

Ein guter Zahnarzt lässt sich vor allen Dingen daran erkennen, dass der Patient stets im Fokus steht. Was nützen die modernsten Gerätschaften und ein hochmodernes Wartezimmer, wenn die Chemie zwischen dem Arzt und dem Patienten nicht stimmt?

Folgende Anhaltspunkte zeigen unter anderem auf, dass sich der Zahnarzt auf sein Klientel einlässt und sich an seinen Patienten orientiert:

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten sollten sich an den Bedürfnissen der Patienten orientieren und entsprechend gelagert sein. Besonders für berufstätige Patienten sollte der Zahnarzt Termine breithalten können, die in den frühen Morgenstunden oder am späten Nachmittag beziehungsweise am Abend in Anspruch genommen werden können.

Wartezeiten

Ein Patient, der sowieso schon Angst vorm Zahnarzt hat, sollte bei diesem nicht noch lange im Wartezimmer sitzen müssen, bis er seinen Termin wahrnehmen kann. Zwar kann es durch unvorhersehbare Komplikationen immer zu Wartezeiten kommen, die dann im Wartezimmer verbracht werden müssen. Wünschenswert ist es in einem solchen Fall dann, dass die Praxismitarbeiter die wartenden Patienten entsprechend informieren.

Verständliche Ausdrucksweise

Es ist sicherlich lobenswert, wenn der Zahnarzt und auch die Prophylaxe Assistenten sich mit Fachbegriffen auskennen und diese auch richtig anwenden. Für den Patienten sollte jedoch in eine verständliche Sprache gewechselt werden, damit dieser auch alle Sachverhalte rund um seinen Zahnarzttermin versteht.

Geduld und Zuwendung

Besonders ängstliche Patienten und Kinder verlangen nach viel Geduld und Zuwendung. Der Zahnarzt muss sich daher darauf einstellen, geduldig jeden geplanten Schritt erklären zu müssen und obendrein besonders behutsam und respektvoll vorzugehen.

Entstehende Kosten bei der Zahnbehandlung können durch
dir richtige Zahnzusatzversicherung gesenkt werden.

» Zahnversicherungen vergleichen

Zeitfaktor

Der Besuch beim Zahnarzt darf keiner Arbeit am Fließband ähneln. Daher sollte sich ein guter Zahnarzt ausreihend Zeit für seine Patienten nehmen und die Termine entsprechend koordinieren. Zudem sollte er die Diagnose, die Therapie sowie mögliche Alternativen immer ausführlich mit dem Patienten besprechen.

Transparente Preise

Trotz Krankenversicherung kommt es immer wieder vor, dass beim Zahnarzt eine Rechnung beglichen werden muss. Sei es nun für die Zahngesundheitsvorsorge oder für benötigten Zahnersatz. Die Preise, die dafür aufgerufen werden, sollten vom Zahnarzt möglichst transparent und nachvollziehbar dargestellt werden. Sie sollte vor dem Behandlungsbeginn feststehen und am Ende der Behandlung mit einer entsprechend detaillierten und aussagekräftigen Rechnung belegt werden können. Die Rechnung muss so erstellt werden, dass diese bei der Krankenkasse, beim Finanzamt oder bei einer Zusatzversicherung eingereicht werden kann. Sollte ein differenziertes Angebot bestehen, muss es für den Patienten möglich sein, die Unterschiede bezüglich der Qualität und des Preises zu erkennen.

(Zum Seitenanfang)

Die umsichtige Vorgehensweise

Die genannten Merkmale zeigen bereits auf, welches Interesse der Arzt am Patienten hat und wie wichtig es ihm ist, dem Patienten einen guten Service und ein ordentliches Ambiente zu bieten. Dies alles spricht daher für einen guten Zahnarzt und für dessen Qualifikationen.

Wichtig ist bei einem guten Zahnarzt aber auch, dass dieser eine umsichtige Vorgehensweise für selbstverständlich ansieht und entsprechend agiert. Dazu gehört unter anderem:

Hygiene

Beim Zahnarzt spielt die Hygiene eine besonders große Rolle, damit keine Keime oder Bakterien sowie Viren übertragen werden können. Der Arzt wie auch das gesamte Praxisteam tragen bei einer Behandlung daher einen Mundschutz und Handschuhe. Auch Arbeitsschutzbrillen können sinnvoll sein. Zudem ist die Praxis an sich sehr sauber und hygienisch rein.

Spritze

Der Zahnarzt fragt vor der Behandlung nach, ob der Patient zur Schmerzminderung eine Spritze möchte. Die Betäubung sorgt dafür, dass die Behandlung überwiegend schmerzfrei erfolgen kann.

Moderne Geräte

Eine gut ausgestattete Zahnarztpraxis setzt auf moderne und perfekt funktionierende Geräte und Materialien, die eine gute Behandlung garantieren. Hinzu kommen die Erfahrung, die Sorgfalt und das Können des Zahnarztes.

Prophylaxe

Ein guter Zahnarzt muss im Rahmen seines Angebotes eine professionelle Zahnreinigung anbieten. Bei der Zahnsteinentfernung ist darauf zu achten, dass dieser nicht nur entfernt wird, sondern dass die Zähne nach der Entfernung poliert werden. So wird eine schnelle Ablagerung von neuem Zahnstein vermieden.

Zahnfleischtaschen

Sollte der Patient unter Zahnfleischbluten leiden, dann nimmt ein guter Zahnarzt diese Symptome ernst und misst nicht nur die Tiefe der Zahnfleischtaschen, sondern leitet auch eine Behandlung bezüglich des Zahnfleischblutens und anderer parodontaler Probleme ein. Gleiches gilt für das Vorbeugen primärer Zahnschäden, die durch eine frühzeitige Behandlung auf ein Minimum reduziert werden, damit möglichst viel Zahnsubstanz erhalten werden kann.

Die technischen Arbeiten am und mit dem Patienten

Neben dem Service und der umsichtigen Vorgehensweise muss ein guter Zahnarzt selbstverständlich auch in der Lage sein, seine Arbeit am Patienten so zu gestalten, dass diese von der technischen Seite her keine Wünsche offen lässt. Das beginnt bei der richtigen Passform von Inlays, Füllungen, Kronen und Brücken und reicht bis zur Nachkontrolle und zum Erstellen von Röntgenbildern, die für eine treffsichere Diagnose oftmals unerlässlich sind.

Auch in diesem Bereich zeigt sich daher, wie gut ein Zahnarzt ist und wie empfehlenswert er und seine Praxis sein können. Letztendlich zählen aber immer das Gesamtprodukt und der Wohlfühlfaktor, den jeder Patient für sich selbst bestimmen muss. Stimmt die Chemie zwischen dem Patienten und dem Zahnarzt, dann ist auch eine gute Zusammenarbeit möglich und der Patient geht ohne Angst regelmäßig zum Zahnarzt.

Und wie wichtig diese regelmäßigen Besuche sind, zeigen unsere Zähne auf, die im besten Falle gepflegt sind und für ein angenehmes Erscheinungsbild sorgen.

(Zum Seitenanfang)