Wie viele berufstätige Ärzte gibt es in Deutschland?

Nach aktuellen Zahlen des Bundesgesundheitsministeriums gab es zuletzt 385.149 berufstätige Ärzte in Deutschland (Stand: 2017). Das geht aus der Publikation Daten des Gesundheitswesens 2018 hervor. Der Anteil weiblicher Ärzte umfasste 46,90 Prozent. Die Anzahl der Einwohner je Arzt lag im Vorjahr bei 218.

Im Vergleich mit den Angaben von 1991 geht aus den Daten hervor, dass die Anzahl der berufstätigen Ärzte um 140.911 gestiegen ist, was einem Anstieg um ca. 57,69 Prozent entspricht. Entsprechend sank die Zahl der Einwohner, die auf einen Arzt fällt von 329 (1991) auf den aktuellen Stand. Die Zahl weiblicher Ärzte lag 1991 bei 33,60 Prozent – insofern ist auch dieser Wert signifikant gewachsen.

Nachfolgend zeichnen wir die Entwicklung der Anzahl der berufstätigen Ärzte seit 1991 auf.

Anzahl berufstätiger Ärzte in Deutschland

Quellen:

  • Bundesgesundheitsministerium

Anzahl Einwohner je berufstätigem Arzt

Quellen:

  • Gesundheitsministerium

Aufteilung der Ärzte nach Bundesländern

Bundesland Anzahl Ärzte Entwicklung
2016 2017
Baden-Württemberg 48.606 49.348 +1,53%
Bayern 62.088 63.014 +1,49%
Berlin 22.073 22.529 +2,07%
Brandenburg 9.692 9.929 +2,45%
Bremen 4.044 4.110 +1,63%
Hamburg 12.740 13.066 +2,56%
Hessen 27.860 28.420 +2,01%
Mecklenburg-Vorpommern 7.514 7.591 +1,02%
Niedersachsen 31.915 32.365 +1,41%
Nordrhein-Westfalen 80.629 82.026 +1,73%
Rheinland-Pfalz 17.824 18.162 +1,90%
Saarland 4.931 5.009 +1,58%
Sachsen 17.303 17.637 +1,93%
Sachsen-Anhalt 9.166 9.283 +1,28%
Schleswig-Holstein 12.926 13.187 +2,02%
Thüringen 9.296 9.473 +1,90%
Stand: 05/2019

Die meisten berufstätigen Ärzte siedeln sich in Nordrhein-Westfalen an. Dort sind Ende 2017 82.026 berufstätige Ärzte registriert. Dahinter folgen Bayern und Baden-Württemberg. Die niedrigste Anzahl berufstätiger Ärzte findet sich in Bremen (4.110).

Die Anzahl der Ärzte ist in dem Bundesland zwischen 2016 und 2017 gestiegen. Indes muss der Anstieg nicht unbedingt die Zahl der Ärzte je Einwohner verbessern. Zudem wurde die Verteilung der Ärzte auf Stadt und Land nicht in der Tabelle erfasst.